Archiv für den Monat: November 2014

erster Spieltag für die Damen

Am 8. November war Saisonstart für unser Frauen-Team mit einem Heimspiel. Als Gäste waren die Teams TB Erlangen3 und SC Egloffstein2 angereist.
Das erste Spiel war gegen Erlangen zu bestreiten. Der erste Satz begann für unsere Spielerinnen, wie aus der vergangenen Saison bekannt, übernervös und damit total chaotisch und wurde damit zurecht mit 15:25 verloren. Der zweite Satz zeigte etwas Besserung, was aber nicht für einen Sieg reichte. Der Satz ging mit 20:25 verloren.
Erst im 3. Satz drehte sich das Blatt. Unsere Spielerinnen besannen sich auf ihre Qualitäten und gewannen das Spiel mit 25:20. Auch der 4. Satz wurde mit absoluter Souveränität mit 25:16 gewonnen, was sich auch im abschließenden Tie-Break fortsetzte. Hier bestritt Sara Jakovljevic das Spiel fast alleine. Mit einer Aufschlagserie stellte sie einen Spielstand von 9:0 her. Der Rest des Satzes war dann nur noch Formsache mit 15:6.
Der erste Satz unseres Teams gegen SC Egloffstein begann natürlich wie immer, sehr nervös und zerfahren und wurde damit mit 15:25 abgegeben. Aber im zweiten Satz hatten sich die Spielerinnen wieder gefangen und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die aber sehr knapp wieder mit 27:29 an Egloffstein ging.
Endlich im 3. Satz konnte sich unser Team nochmal steigern. Der wieder sehr ausgeglichen verlaufende Satz konnte diesmal aber mit 28:26 gewonnen werden.
Dann im 4. Satz war nach jetzt 8 intensiv geführten Sätzen die Luft raus. Der Satz wurde mit 16:25 abgegeben.

Somit kann man alles in allem von einem doch recht erfolgreichen Start in die Saison sprechen, was sich auch im 4. Tabellenplatz widerspiegelt.

Unser Team, stehend: Mona Schaub, Jennifer Reck, Sara Jakovljevic, Isabelle Bedner, Linda Hartmann kniend: Jacqueline Hofmann und Marlene Lauckner, es fehlen: Josephine Dittner und Barbara Reinhardt
Unser Team, stehend: Mona Schaub, Jennifer Reck, Sara Jakovljevic, Isabelle Bedner, Linda Hartmann
kniend: Jacqueline Hofmann und Marlen Lauckner,
es fehlen: Josephine Dittner und Barbara Reinhardt

Saisonstart für die U16 weiblich

Am 12. Oktober starteten unsere jüngsten als U16 weiblich in Obernzenn gegen Egenhausen und Zirndorf. Die beiden Spiele wurden zwar beide mit jeweils 0:2 verloren,  jedoch brachte der Spieltag trotzdem zwei Punkte auf dem Tabellen-Konto, weil das Team aus Zirndorf mit einer Spielerin angetreten war, die keinen gültigen Spielerpass vorweisen konnte.

das Team in Obernzenn: Jule Seeberger, Caroline Hesse, Susanne Meyer, Annika Schaaf, Pia Recktenwald und Sophia Narriman
das Team in Obernzenn: Jule Seeberger, Caroline Hesse, Susanne Meyer, Annika Schaaf, Pia Recktenwald und Sophia Narriman

Der zweite Spieltag fand am 9. November in Herzogenaurach statt, gegen die Teams aus Burgbernheim und Cadolzburg. Unser Team war zu diesen Spielen stark reduziert, weil zwei Spielerinnen verletzungsbedingt und eine Spielerin wegen
ihres Theaterengagements ausfielen.
Trotz dieses Handikaps, konnten die Mädchen mit engagiertem Einsatz und viel Konzentration das erste Spiel gegen Burgbernheim mit 2:0 gewinnen. Die zahlreichen Zuschauer erlebten einen stürmischen Freudentanz unseres siegreichen Teams.
Das zweite Spiel gegen Cadolzburg wurde zwar verloren, was aber nicht an dem wieder festzustellenden Engagement lag, sondern an der Überlegenheit der Gäste an Körpergröße und sehr guten und harten Aufschlägen.
Dieser zweite Punktgewinn ist Grundlage für den 3. Platz in der Tabelle der Bezirksklasse2.

Team im Heimspiel, stehend: Jule Seeberger, Ronja Dittmer, Caroline Hesse, Pia Recktenwald sitzend: Annika Schaaf, Sydney Madlangbayan und Sophia Narriman
am Heimspieltag, stehend: Jule Seeberger, Ronja Dittmer, Caroline Hesse, Pia Recktenwald
sitzend: Annika Schaaf, Sydney Madlangbayan und Sophia Narriman

Die ersten drei Spieltage der Herrenmannschaft

Unser Männer-Team startete die Saison in der Kreisliga Nord bereits am 11. Oktober in Neunkirchen a.B. Einziger Gegner an diesem Spieltag war Egloffstein. Im ersten Satz begann die Partie zunächst ausgeglichen, bis ab dem Stand von 8:10 Egloffstein immer ein paar Punkte vorne lag und dann den Satz mit 25:20 für sich entschied. Im zweiten Satz merkte man die Nervosität der jungen Mannschaft. Nach einer Aufschlagserie von 6 Punkten durch Egloffstein konnte wieder auf 7:10 verkürzt werden. Dieser Vorsprung zog sich dann aber durch den ganzen Satz, der dann mit 21:25 abgegeben werden musste. Im dritten Satz war dann Kraft und Konzentration der sechs jungen Spieler verbraucht, die dieses erste Spiel ohne Wechsel gespielt hatten. Der Satz wurde 11:25 abgegeben.

Am 8. November fand dann ein regulärer drei-Partien-Spieltag in Schwaig statt. Durch Verletzungen und Krankheiten stark dezimiert, wurde der Spieltag mit nur sechs Spielern bestritten. Im ersten Spiel gegen den übermächtigen Gegner Schwaig, der seine Mannschaft mit ehemaligen bzw. aktuellen Spielern seiner Landesliga auffüllt. Der erste Satz verlief sehr unkoordiniert und wurde mit 5:25 abgegeben. Im zweiten Satz fand die Mannschaft besser ins Spiel hinein, konnte einen Satzverlust aber dennoch nicht abwenden. Er wurde 17:25 abgegeben. Der dritte Satz fing ausgeglichen an, bis bei einem Spielstand von 9:12 durch eine Aufschlagserie des Stellers von Schwaig der Satz dann 9:25 verloren ging.

Der erste Satz im zweiten Spiel, das gegen den TSV Ebermannstadt ging, wurde mit 14:25 abgegeben. Der zweite Satz begann dann wieder ausgeglichen, bis dann wieder eine Aufschlagserie mit sieben Punkten Ebermannstadt davonziehen lies. Der Satz wurde 15:25 abgegeben. Im dritten Satz waren dann beide Mannschaften gleich auf und Herzogenaurach führte zwischendurch mit 17:15. Die letzten Bälle konnte aber Ebermannstadt für sich entscheiden und gewann den letzten Satz mit 22:25.

Gleich das Wochenende darauf war am 15. November der einzige Heimspieltag dieser Saison. Im ersten Spiel ging es gleich wieder gegen Schwaig. In den ersten Satz kamen wir gleich mit einer Führung von 7:4 gut in das Spiel hinein. Dieser Vorsprung konnte leider nicht gehalten werden und der Satz wurde 17:25 abgegeben. Im zweiten Satz konnte sich Schwaig wieder durch eine Aufschlagserie von zehn Punkten den Satzgewinn mit 14:25 sichern. Im dritten Satz konnten wir ein paar mehr Punkte
sammeln. Trotzdem reichte es nicht, Schwaig zu bezwingen. Der Satz wurde mit 19:25 verloren.

Im zweiten Spiel gegen den TV Erlangen verlief der erste Satz, wie der letzte gegen Schwaig. Keine Führung und ein Satzverlust mit 17:25. Im zweiten Satz konnte eine Führung von 11:9 erarbeitet werden, die aber leider nicht lange Bestand hatte und ein weiterer Satzverlust mit 17:25 konnte nicht verhindert werden. Auch im dritten Satz konnte eine zwischenzeitliche Führung von 13:9 nicht bis zum Satzende gerettet werden. Der Satz wurde mit 18:25 abgegeben.

Wir möchten uns bei den zum Heimspieltag zahlreich erschienenen Zuschauern, die uns der schlechten Ergebnisse lautstark unterstütz haben, bedanken!