Archiv für den Monat: Januar 2018

Erster Spielgewinn für die Damen 2 und Spende für die Jugendarbeit

Am 27. Januar musste die 2. Damenmannschaft der TS Herzogenaurach in Erlangen in der Heinrich Kirchner Halle gegen TV 48 Erlangen 5 und TC Höchstadt 3 antreten.

Nachdem die Jungen Damen im ersten Spiel das Schiedsgericht zu stellen hatten, ging es im zweiten Spiel gegen die Gastgeberinnen des TV48. Es war die Revanche für das Hinspiel, das im September unglücklich verloren wurde.

Der erste Satz begann mit einer Serie von sechs super Aufschlägen von Jule Seeberger. Die guten Aufschläge hielten den gesamten Satz über an, sodass das gegnerische Team kaum eine Möglichkeit hatte, ihr eigenes Spiel aufzuziehen. Der Satz endete mit 25:9 für Herzogenaurach.

Der zweite Satz begann wieder mit einer Aufschlagserie von sechs Punkten, diesmal durch Yvonne Malsam und wurde auch beendet mit einer Serie von 10 Aufschlägen durch Susanne Mayer zum 25:9.

Zum dritten Satz ist eigentlich nur zu erwähnen, dass die Serien von guten Aufschlägen noch gesteigert wurde. Diesmal waren es 12 Aufschläge, wieder vorgetragen von Yvonne Malsam.

Der zweite Gegner war dann das Team TC Höchstadt 3, das schon ein anderes Kaliber darstellte. Entsprechend hielten sich auch die Möglichkeiten zu punkten in Grenzen. Der erste Satz begann zwar vielversprechend mit einer Führung unseres Herzogenauracher Teams von 8:1. Aber dieser Vorsprung schmolz zusehends dahin. Diesmal waren es die Herzogenauracherinnen, die wegen druckvoller Aufschläge und Angriffe des Gegners ihr Spiel nicht aufziehen konnten und so endete das Spiel mit Siegen der Höchstädterinnen mit 25:16, 25:12 und 25:15.

Wichtig für unsere jungen Damen war aber an diesem Spieltag, dass sie, trotz der vielen bisherigen Niederlagen, auch in der Lage sind, ein Spiel für sich zu entscheiden.

Das zweite wichtige Ereignis an diesem Spieltag war aber, wie angesprochen, die Spende von zwei Mitgliedern des Vereins zugunsten des Jugendarbeit des Teams. Die zwei Gönner sind Georg und Heiner Seeberger, die die Spenden anlässlich eines Dia-Vortrages über ihre Radtour auf dem Elberadweg dem jungen Team zukommen ließ, das sich natürlich herzlich bedankt.

hinten v.l.: Georg Seeberger, Yvonne Malsam, Susanne Mayer, Annika Schaaf, Jule Seeberger, Heiner Seeberger. vorne v.l.: Coach Beba Miletic, Marleen Umminger, Tessa Goblirsch und Sophie Maron.

Zweiter Sieg für die erste Damenmannschaft

Der erste Spieltag im neuen Jahr für die erste Damenmannschaft der TSH fand am Samstag den 20. Januar in Höchstadt statt. Auch diesmal konnten sich die Damen über lautstarke Unterstützung aus den Zuschauerrängen freuen.

Im ersten Spiel des neuen Jahres spielten die Damen gegen den Gastgeber TC Höchstadt. Das Abwehrtraining zwischen den Jahren sowie in den letzten Wochen trug zu einem spannenden Spiel bei. Auch die Einstellung auf dem Feld stimmt – egal ob in Führung oder im Aufholen die Mannschaft war hoch konzentriert. So kam es zum Schlagabtausch zwischen Herzogenaurach und Höchstadt: 21:25, 25:22 und 23:25 aus der Sicht Herzogenaurach. Vielversprechend starteten die Damen auch in den vierten Satz, allerdings traten kleine Abstimmungsprobleme vermehrt auf, sodass sich Höchstadt langsam absetzen konnte: 25:12 für Höchstadt. Somit endete das Spiel mit 1:3 und leider keinem Punkt.

Das zweite Spiel des Tages Bestritt der TV Lauf gegen den Gastgeber. Auch hier konnten die Zuschauer ein spannendes Spiel sehen. Nach drei Sätzen hieß der Sieger TC Höchstadt mit 3:0.

Trotz Niederlage im ersten Spiel gingen unsere Damen mutig und voller Vertrauen aufgrund der bereits gezeigten Leistung in das dritte Spiel gegen den TV Lauf. Die Gegnerinnen konnten die Leistung aus dem zweiten Spiel bei weitem nicht abrufen, wodurch die TSH-Damen relativ leichtes Spiel hatten. Hatten unsere Mädels an den vergangenen Spieltagen noch Probleme auch in Führung liegend konzentriert weiterzuspielen, blieben sie gegen Lauf ruhig, konzentriert und einsatzbereit: 25:08 und 25:14 für Herzogenaurach.
Im dritten Satz durften dann auch zwei Spielerinnen auf das Feld, die an diesem Tag noch nicht gespielt hatten. Dies führte anfangs zwar zu Unsicherheit und einem deutlichen Punkterückstand, allerdings konnten die Mädels sich zusammenraufen und den Satz mit 25:23 noch für sich entscheiden. 3:0 Herzogenaurach und somit der zweite 3:0-Sieg in der Saison.

Fazit: Unsere Damen kommen in der neuen Liga mehr und mehr an. Das Training wirkt sich positiv auf die Ergebnisse der Spiele aus. Allerdings gibt es noch einen kleinen Wermutstropfen: In sechs Wochen ist die Saison schon wieder rum. Der letzte Spieltag der 1. Damenmannschaft findet am 10.03.2018 beim TV Lauf gegen den Gastgeber und die VG Baiersdorf/Marloffstein 2 statt. Die Damen trainieren für zwei weitere Siege und freuen sich auch auf neue Fans im Kreise der lautstarken Fan-Gemeinde zum Saisonabschluss.

Das Team v.l.: Theresa Hahn, Jennifer Reck, Pia Recktenwald, Josephine Dittner, Marlen Lauckner, Helen Hofmann, Linda Hartmann, Julia Bieske, Jule Seeberger, Mona Schaub, Jacqueline Hofmann und Martina Schaub mit Trainer Simon Mersmann